Difference between revisions of "PLZ"

From Seven
Jump to: navigation, search
(Download)
m (5 revisions: Reimport after migration to new server)

Revision as of 22:10, 2 April 2010

Arnulf Christl hat Ende 1999 einen Datensatz mit Postleitzahl-Gebieten der neuen und alten Bundesländer käuflich erworben. Anschließend wurden sie als Public Domain auf der Open Source Plattform SourceForge im Projekt Mapbender zum Download bereitgestellt. Ursprünglich wollte er eine Plattform ähnlich der von OpenStreetmap bauen, bei der Interessierte helfen können die Daten zu aktualisieren und zu pflegen. Irgendwie war aber immer alles andere wichtiger. Inzwischen gibt es OpenStreetMap und er hat nichts dagegen, wenn die Daten dort verwendet werden und einen Nutzen bringen. Aber er fände es super, wenn die Daten weiterhin als Public Domain verfügbar bleiben könnten, damit sie nicht im Lizenz-Dschungel hängen bleiben aus dem sie ja nun schon mal befreit wurden.

Contents

Lineage

  • Die Daten lagen ursprünglich in Gauß-Krüger 3.Streifen vor
  • Die Daten wurden mit PostGIS in diverse Koordinatensysteme umprojiziert
  • Verwendung finden die PLZ unter anderem für das Projekt "Germany", das in mehreren dutzend Schulungen und Workshops und mehreren hundert Online Web-GIS Projekten eingesetzt werden.
  • Die PLZ-Gebiete können über Ortsnamen und PLZ-Nummern identifiziert werden.
  • Die Flächen sind nicht immer eindeutig einem Gebiete zuzuordnen, da es sowohl Polygone mit Inseln als auch Exklaven gibt.
  • Einige PLZ bestehen aus geteilten Flächen, die mit PostGIS in MULTIPOLYGON zusammengefasst wurden.
  • Einige PLZ wurden mit Inseln versehen.
  • Es gibt inzwischen eine Vielzahl von Derivaten.

Wissenswertes und Genauigkeit

Postleitzahlen sind gar keine "Zahlen", da sie z.T. führende Nullen haben. Deshalb liegen sie in dem Datensatz auch als Integer und Text vor.

Je nach Koordinatensystem können die Daten gleichmäßig bis zu mehrere hundert Meter nach Nordosten verschoben sein. Man kann das Problem aber beheben, indem man einen Versatz in der Projektion berücksichtigt (wenn jemand die Anleitung noch findet, bitte auch hier verlinken).

Eigentlich gibt es gar keine Postleitzahlengebiete als Fläche, sondern nur Adressen, die einer PLZ-"Nummer" zugeordnet sind. Diese kann man theoretisch in Flächen zusammenfassen, die Grenzen sind dann aber recht willkürlich. Teilweise gibt es auf der linken und rechten Seite der gleichen Straße unterschiedliche PLZ. Das hat einen pragmatischen Grund, wenn die Postboten die Straße nicht wechseln können oder sollen. An Straßenkreuzungen kann das ziemlich verwirrend werden. Die Gebiete sollten immer nur mit 50m Luft genutzt werden.

  • Es kann mehrere unterschiedliche PLZ im gleichen Ort geben.
  • Es gibt mehrere Orte mit der gleichen PLZ
  • Postfächer werden überhaupt nicht berücksichtigt.

Wer den besten Datensatz hat kann sich gerne melden, Arnulf verlinkt den Datensatz dann gerne von hier (am besten natürlich auch als Public Domain, es darf aber auch was anderes sein.

Copyright

Public Domain.

Nutzungsrechte

Der ursprüngliche Besitzer und Ersteller dieser Daten gestattet die Nutzung dieser Daten durch Wissenschaft und Forschung, für den privaten und geschäftlichen Gebrauch und für jeden Sinn und Zweck und ohne jegliche Einschränkungen und Bedingungen.

Ursprünglich besaß möglicherweise die Post alle Rechte an den PLZ. Das ist aber relativ egal, da es sich um ein öffentliches Ordnungskriterium handelt.

Download

The post code areas for Germany are available in Shape format in the coordinate system WGS84 (EPSG:4326) as a zipped tar file (10MB) for download at:

http://www.metaspatial.net/download/plz.tar.gz