Einfuehrung in Meditation

From Seven
Jump to: navigation, search

Contents

Einführung in die Meditation – tibetischer Buddhismus

Ob wir Zuversicht, Glück und Zufriedenheit erleben, im Arbeitsalltag und in all unseren menschlichen Beziehungen, liegt in unserer Hand. Der Tibetische Buddhismus lehrt, dass wir destruktive emotionale Tendenzen und leidvolle innere Verstrickungen umwandeln können in Selbstvertrauen, innere Stärke und Gelassenheit. Durch geduldiges Üben können wir unsere Kreativität befreien und schließlich unser gesamtes, uns innewohnendes menschliches Potential entfalten.

Ein Werkzeug, um diese Erkenntnisse auch in unseren Alltag integrieren zu können, ist die Meditation. Arnulf Christl erläutert zunächst in ungezwungener Atmosphäre was Meditation ist, wie wir sie einsetzen können und gibt anschließend eine schrittweise Einführung in die Visualisierung des reinen Lands. Diese Meditation dient der Entspannung, stärkt unsere positive Sicht und ist Ausgangspunkt für viele tiefer gehende Meditationen. Im Anschluss an die gemeinsame Meditation sind alle herzlich eingeladen ihre Erfahrungen zu teilen und Fragen zu stellen.

Der Seminarleiter

Arnulf Christl praktiziert und studiert den tibetischen Buddhismus seit über zehn Jahren. Er nimmt an der systematischen Ausbildung der Nyernga-Ngakde-Shedrup-Universität teil, die von Ugyen Rinpoche, einem tibetischen Lama der yogischen Tradition aus der Nyingma Schule geleitet wird. Jedes Jahr verbringt er mehrere Wochen in meditativem Rückzug im kanadischen Zentrum des Vereins. Arnulf ist beliebt als kreativer Denker und versierter Vortragender mit scharfer und doch einfühlsamer Beobachtungsgabe. Er gibt Einführungen in Theorie und Praxis des Tibetischen Buddhismus für alle, die interessiert daran sind, ihr weltliches Leben um eine erstaunliche Dimension zu bereichern.

Termine

Sonntag, 14. Dezember 2014, Fulda

Siehe auch Blog der Yogapath Website

Im Anschluß an diese Einführung findet in Fulda Ende März 2015 ein Vajrasattva Meditationsseminar statt.