Der Sinn des Lebens

From Seven
Jump to: navigation, search

Einführung

Der Sinn des Lebens kann nicht direkt ins englische übersetzt werden, deshalb erst mal auf Deutsch. Es gibt keine direkte Übersetzung des deutschen Wortes "Sinn". Als Übersetzungen bietet [Leo] folgends an:

  • signification
  • meaning
  • mind
  • sense of something
  • appreciation for something
  • esthesia

Am ehesten passt in diesem Kontext wohl "signification". Hieraus wird auch gleich klar, dass es keinen innewohnenden Sinn geben kann, sondern nur den, den wir hineinprojizieren. Vielleicht verleitet unsere deutsche Gewohnheit des "Sinns" auch dazu, einen innewohnenden Sinn anzunehmen wo gar keiner ist. Kompliziert.

Was ist nun der Sinn des Lebens?

In einer 5-jährigen empirischen Umfrage mit 120 individuell ausgesuchten Personen stellte sich heraus, dass 100% der Befragten darin übereinstimmen, dass der Sinn des Lebens "Glück" ist. Nicht das Glück im Lotto, sondern eine Synthese aus

  • Freude (am Leben)
  • Zufriedenheit
  • Gelassenheit
  • Glückseligkeit (obwohl das heute keiner mehr sagt - warum wohl?)
  • Frohsinn
  • etc.

Vielleicht erklärt "Abwesenheit von Leiden" es am besten. Der Weg zu dieser Erkenntniss geht je nach Individuum über verschiedene Stadien, aber unweigerlich endet es immer in einer Variation von "Glück" im oben beschriebenen Sinn. Im englischen ist das wieder etwas einfacher, hier gibt es das Wort "Happiness".

Wie führe ich ein sinnerfülltes Leben?

Klar, auch das ist wieder eine sehr individuell Angelegenheit. Aber nicht ganz so beliebig, wie es zuerst scheint. Denn viele Dinge von denen wir denken, dass sie uns glücklich machen, tun es gar nicht. Mehr noch, eigentlich können uns Dinge überhaupt gar nicht dauerhaft glücklich machen. Das liegt an der Unbeständigkeit des Seins Impermanence.